Adventsweg

Adventsweg

Unser Adventsweg

Gemeinsam gestalteten wir mit ganz vielen verschiedenen Naturmaterialien wie z.B. Tannenzweigen, Tannenzapfen, Steinen, Ästen, Kiefernzapfen, Wurzeln unseren Adventsweg bei unserem neuen Moos/Märchenplatz auf dem Weg zum Zug und stellen unsere selbstgetöpferten Krippenfiguren im Dezember dazu.

Und nun treffen wir uns jeden Tag an diesem Weg, um der Krippe ein Stück näher zu kommen. Wir singen Advents- und Weihnachtslieder, lauschen jeden Tag einer neuen Mischa-Geschichte, und entzünden eine Adventslaterne.

Nun seid ihr Eltern bestimmt neugierig geworden!!!

Vielleicht findet Ihr als Familie Zeit, einmal unseren Adventsweg im Wald zu besuchen und die Stille und Ruhe dort mit Euren Kindern zu erleben und zu genießen.

Eine schöne Adventszeit wünschen die Waldwichtelerzieherinnen

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da!

„Den Herbst mit allen Sinnen genießen …“

Im Herbst zeigt sich die Natur in ihrer schönsten Farbenpracht. Wir erfreuen uns an goldenen,warmen Sonnenstrahlen, spüren den frischen Wind an unseren Backen, lauschen dem raschelnden Herbstlaub unter unseren Füßen, sehen und staunen über die vielen bunten Blättern an den Bäumen, sammeln die Früchten des Waldes und schmecken die Früchte des Gartens und des Feldes. Herbstzeit ist auch Apfelzeit. Daher möchten wir nun in diesem Waldkindergartenjahr mit dem Bilderbuch „Das Apfelmäuschen“ einsteigen und so mehr über den saftigen Apfel und deren Bewohner erfahren.

Den Herbst zu erleben, bedeutet für die Waldwichtel

  • ihre Sinne in vielfältiger Weise zu schärfen und weiterzuentwickeln
  • Vorgänge, Verwandlungen, das Wachsen und Vergehen in der Natur bewusst wahrzunehmen und aktiv zu erforschen
  • die Beobachtungsfähigkeit zu schulen;
  • Achtsamkeit und Mitgefühl für Mitmenschen und der Natur zu entwickeln
  • ihre Kreativität auf vielfältige Weise auszuleben
  • lebenspraktische Fähigkeiten zu erwerben
  • Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer spielerisch und lustbetont zu verbessern
  • gesammelte Energien bei Bewegungsspielen herauszulassen und positiv zu verwenden
  • Gesehenes und Erlebtes durch Sprache weiterzugeben
  • Sprachverständnis, -gebrauch, -rhythmus weiterzuentwickeln
  • Möglichkeiten der Fein- und Grobmotorik in entsprechenden Angeboten mit Spaß zu entdecken und weiterzuentwickeln
  • die besinnliche und ruhige Seite des Herbstes kennen und
  • schätzen zu lernen

Wir …

  • entdecken den Wald mit seinen Besonderheiten, die nur jetzt im Herbst dort zu finden sind
  • lernen Herbstfrüchte und Gartenfrüchte kennen
  • lauschen in den Herbstwald
  • erleben Wahrnehmungsübungen
  • gehen gemeinsam auf Traumreisen
  • lernen Lieder zum Herbst und speziell zum Apfel
  • hören Geschichten, Gedichte, Fingerspiele und Rätsel
  • zum Apfel und den Herbst
  • gehen gemeinsam Apfelpflücken
  • basteln und malen Rund um den Apfel und den Herbst
  • erleben mit Euch Eltern eine kleine Erntedankfeier (30. September, Einladung folgt)

Es ergeben sich bestimmt noch viele andere Angebote, Begegnungen und Erlebnisse,die wir gemeinsam mit den Waldwichteln aufgreifen und vertiefen möchten.
Diese unterschiedlichsten Angebote finden in der Großgruppe, in Kleingruppen und auch in Einzelbeschäftigungen statt.

Wir freuen uns auf eine schöne und erlebnisreiche Herbst- und Apfelzeit.
Die Waldwichtelerzieherinnen
Andrea, Ursel, Maria, Katharina, Linda und Claudia
September 2020

Rückblick Raupen-Schmetterlings-Projekt

Rückblick Raupen-Schmetterlings-Projekt

In den vergangenen Wochen haben sich die Waldwichtel der Bärengruppe sehr intensiv mit dem Thema „Raupen“ auseinandergesetzt und beschäftigt. Ausschlaggebend für die Begeisterung der kleinen und großen Waldwichtel waren die sichtbaren Fraßspuren an den Brennnesselblättern hier im Wald. Bei genauerem Hinsehen haben wir dann kleine, grüne Raupen gefunden und natürlich über Tage beobachtet und besucht. Vom Bund Naturschutz haben wir ein kleines Terrarium mit gefräßigen Raupen bekommen und beobachten und versorgen diese täglich mit Lieblingsblätter und staunen oft, wie schnell sie doch wachsen und dicker werden. 

Viele Angebote sind in Kleingruppen erarbeitet worden und natürlich auch in Einzelbeschäftigungen. Wir haben viel gelernt, selbst erlebt und gespielt, so dass wir auf die vielen Ergebnisse und Erlebnisse stolz sein können und werden evtl. je nach Interesse der Kinder weiter an diesem Thema arbeiten. 

In der Bärengruppe fühlen sich die Waldwichtel sehr wohl, ein schönes Miteinander in entspannter Gruppe ist oft zu beobachten und so manche Waldwichtel entfalten sich wie ein zarter Schmetterling:)

Kognitiver Bereich / Sprachbereich

Bilderbücher angeschaut:
• Die Raupe Nimmersatt
• Abschied von der kleinen Raupe
• Die kleine Raupe, die kein Schmetterling werden wollte                                                    

Geschichte gelauscht: Lauras Blütengarten
Tischtheater gespielt: Die kleine Raupe Blau, kriecht vergnügt im Morgentau
Gespräche über die Raupen und Schmetterlinge geführt

Raupenlied gemeinsam gedichtet:
Kriecht eine Raupe, kriecht eine Raupe, durch das Gras     

Lieder gesungen und begleitet                   

Fingerspiele:
• Auf einem Apfel, oh wie nett, saß eine Raupe dick 
• Kriecht eine Raupe, kriecht eine Raupe     

Kreative Bereich/ Feinmotorik

Bastelangebote
• Schmetterlinge und Raupen mit Wasserfarben gemalt         
• Seidentuchschmetterlinge gebastelt
• Raupe getont
• Raupe aus Eierkarton gebastelt                 
• Faltraupe gemalt
• Mandalas „Raupe, Schmetterling“ angemalt
•Raupe gestempelt und gedruckt
• Schmetterlinge mit Aquarellfarben gemalt
•Raupe mit PlayMais geformt

Gemeinsames Musizieren und begleiten unserer Lieder
• Verklanglichung unseres selbstgedichteten Raupenliedes mit vielen Instrumenten 
• Fädelraupe gespielt
• Tisch- und Brettspiele gespielt  „ Fädelraupe, Die kleine Raupe Nimmersatt, Froschspiel, Raupen-Memory“
• Schminken von Schmetterlingsgesichter

Gemeinschaft/Religiöser Bereich
• Gebetskreise
• Kett-Einheit  „Schmetterling“ mit vielen bunten Chiffontüchern          
• Geburtstage gefeiert
• Meditation – „Fantasiesreise“ zu einer Schmetterlingswiese

Grobmotorik
• Kreis- und Bewegungsspiele „Schmetterling du kleines Ding“
• Klettern, springen, rutschen, rollen, hüpfen, wandern und laufen im Freispiel
• Seilspringen
• Balancieren auf Baumstämmen
• Mutproben beim Hüpfen vom Balancierbaum
• Spielen an und auf den Stegen
• Angelspiele mit langen Stöcken
• Spiele mit den langen Seilen

Umwelterziehung
• Fraßspuren von Raupen an Blättern beobachtet
• Raupen im Wald beobachtet
• Froschkonzert am Weiher gehört 
• Weiherleben beobachtet „Frösche, Libellen, Enten und Entenbabys“
• Raupen in unserem Terrarium beobachtet und versorgt 
• Raupen- und Schmetterlingsbuch angeschaut

Unsere Waldwichtel haben noch viele Ideen und Vorschläge und wir schauen nun, wie sich diese noch umsetzen lassen und wo die Reise hingeht. Bis zu den Sommerferien möchten wir evtl. das Projekt „Raupe-Schmetterling“ noch weiter verfolgen und begleiten und mit einem kleinen Schmetterlingsfest 

Hier seht ihr unsere Schmetterlingsraupen